Ich war neulich zu einer Hochzeit eingeladen und habe lange überlegt, was ich dem Brautpaar schenken könnte. Natürlich sagen sie „Wir freuen uns über alles“, oder „Wir wünschen uns einfach nur ein wenig Geld“. Damit gab ich mich aber nicht zufrieden. Eine Hochzeit ist etwas Besonderes und Einzigartiges, da sollte man nicht nur Geld schenken. Ich bin der Meinung, dass da schon etwas mehr an Kreativität dazugehört. Ich habe folglich auf vielen Internetseiten und -foren recherchiert, was andere Hochzeitsgäste verschenkt haben. Ich habe natürlich auch selbst überlegt, was ich persönlich schenken könnte. Es war immerhin mein Cousin, der geheiratet hat.
Schließlich habe ich meine Idee und die eines cleveren Hochzeitsbesuchers (aus dem Internet) kombiniert.
Ich habe einen guten Rotwein, 2 zeitlose Weingläser, ein wenig Dekoherzen, ein älteres Foto von dem Brautpaar aus jungen Jahren in einem Bilderrahmen und einen persönlichen Brief in eine Kiste gelegt und diese Kiste mit einem Vorhängeschloss verschlossen. In die Karte habe ich neben meinem persönlichen Text die zwei Schlüssel zum Schloss geklebt. Das Brautpaar darf die Kiste erst an seinem ersten Hochzeitstag öffnen und dann den Rotwein genießen, während beide in Erinnerungen schwelgen. Denn neben dem Foto im Bilderrahmen, habe ich noch ein paar weitere lose Fotos aus der Jugendzeit hinzugepackt. Man muss dazu sagen, dass die beiden sich seit sie 15 Jahre alt sind kennen und nun, nach 23 Jahren, endlich heiraten.
Meine Idee dahinter war es, dem Brautpaar ein wenig Zweisamkeit zu schenken und zu zeigen, was für ein Glück beide miteinander haben. Denn in der stressigen Zeit, in der wir leben, vergessen wir oft, was uns wirklich wichtig ist. Und dazu zählt vor allem die Liebe. Und an dieser Liebe muss man arbeiten, man muss sich für sie Zeit nehmen und mit Respekt behandeln.
Julia und Henry sind für mich das perfekte Paar. Sie haben sich mit 15 Jahren kennen- und lieben gelernt. Sie trennten sich zwar aus mir unerfindlichen Gründen, jedoch fanden sie nach 10 Jahren wieder den Weg zueinander. Und dann knallte es so richtig! Denn Henry war dieses Mal klar, dass er seine Julia nicht wieder verlieren möchte und fragte sie, ob sie seine Frau wird. Die beiden haben schwere Zeiten durchgemacht und verdienen es ihr Glück nun endlich mit dieser tollen Tradition krönen zu können. Sie lieben sich, sind respektvoll zueinander, nehmen sich Zeit für ihre Liebe, arbeiten in schwierigen Momenten an ihrer Liebe und verbringen jede freie Minute miteinander.
Dass sie das alles auch niemals vergessen, dafür habe ich ihnen diese Kiste zusammengestellt. Ich hoffe sie freuen sich, wenn sie diese am 25. Juli 2016 auspacken werden.
IMG_3639
Die Kiste sollte mit einem kleinen Vorhängeschloss versiegelt werden und die Schlüssel dafür kommen in die Hochzeitskarte. Und nicht vergessen drauf zu schreiben, wann die Kiste geöffnet werden darf.

großes Foto: original RKB by JMG, pixelio.de
kleines Foto: privat

 

Julia

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.