Unsere Haare können oftmals widerspenstig und anstrengend in ihrer Handhabung sein. Was viele nicht wissen – meist sind sie selbst daran Schuld. Denn die richtige Pflege ist das A und O. Es gibt so viele verschiedene Haartypen. Sie sollte nicht irgendein Shampoo aus dem Drogerieregal greifen, wenn Sie beabsichtigen eine schöne, glänzende Mähne zu „züchten“. Natürlich muss dazu gesagt werden, dass leider nicht jeder die Voraussetzungen für eine schöne, lange Mähne hat. Aber auch dafür gibt es eine Lösung.

Zu aller erst sollten Sie bei Ihrem Friseur des Vertrauens nachfragen, was für ein Haartyp Sie eigentlich genau sind. Haben Sie: normale, trockene, strapazierte, feine oder schnell fettende Haare? Meist liegen Frauen mit ihrer Selbsteinschätzung nämlich etwas daneben. Wir gestehen uns nicht ein, wenn wir gesunde, normale Haare haben und nutzen einfach Shampoos für trockene Haare, um dem vorzubeugen. Nicht die optimale Lösung.

Hier nochmal eine kleine Hilfestellung:

Normales Haar:

– ist gesund, widerstandsfähig und glänzt
– ist nicht zu dünn oder zu dick
– zudem sind die Haare in ihrer natürliche Farbe erhalten

Trockene Haare:

– fehlender schützender Fettfilm, der gesundes Haar normalerweise umgibt
– fehlende Feuchtigkeit
– Haar wirkt glanzlos und spröde

Strapaziertes Haar:

– resultiert aus zu viel negative Einflüsse auf das Haar, wie Färben, Fönen, Glätten etc.
– Haar ist stumpf, glanzlos, spröde

feines Haar:

– wenig Halt und Volumen
– Haaredichte ist nicht sehr ausgeprägt, wirkt als wären wenig Haare vorhanden

schnell fettendes Haar:
– entsteht, wenn die Talgdrüsen zu viel Fett produzieren
– strähniges und fettiges Aussehen nach kurzer Zeit
– Ursachen können bestimmte Hormone (Hormonumstellung), falsche Ernähung und auch ein stressiger Alltag sein

Wenn Sie jetzt ungefähr wissen, welcher Haartyp Sie sind, ist das schon mal viel wert. Denn jetzt können Sie die Pflege für Ihr Haar optimal abstimmen.

Wir haben uns einmal belesen, was die optimale Pflege ausmacht und welcher Haartyp welche Produkte am ehesten benötigt. Alle folgenden Produkte sind frei von Silikonen und Sulfaten, da diese das Haar auf lange Sicht noch mehr zerstören. Sie geben nur den Schein der positiven Wirkung, indem sich die Stoffe um das Haar legen und versiegeln, jedoch keine pflegenden Inhaltsstoffe oder Vitamine verabreichen.

Für normales Haar eignet
sich ein mildes Shampoo, womit die Haare höchstens alle 2 bis 3 Tage gewaschen werden sollten. Mindestens einmal in der Woche sollte ein Spülung verwendet werden, die Haarlängen und vor allem Spitzen einmassiert werden sollte. Alle 1-2 Wochen sollte zudem eine Haarkur verwendet werden, um den Haaren wieder einige pflegende Inhaltsstoffe zu geben. Geeignete Produkte sind: das milde NATURIA Shampoo von Rene Furterer. Es ist pH-neutral und beinhaltet ätherischer Öle von Basilikum, Minze und Kümmel. Die Öle sind klärenden und antibakteriellen. Zudem enthält das NATURIA-Shampoo einen haarpflegenden Vitaminkomplex. Vitamin B6 stärkt das Haar, reguliert das Talgsekret und sorgt für Geschmei­digkeit und Spannkraft.

Trockene Haare benötigen intensivere Pflege, damit sie wieder stabilisiert werden. Vor allem Schaumbildende Shampoos trocknen das Haar aus, da diese oftmals aggressive Tenside enthalten. Diese Tenside sollen Schmutz lösen. Durch die hohe Schaumbildung haben die Verbraucher ein Gefühl von besonders hoher Sauberkeitsleistung. Das wird uns aber nur „vorgegaukelt“. In Wirklichkeit können diese aggressiven Tenside juckende Kopfhaut auslösen und das Haar austrocknen. Wichtig zu sagen ist hierbei, dass es milde bis aggressive Tenside gibt. Sprich welche die schädlich sind und welche die keinen Schaden anrichten. Beispiele für aggressive Tenside: Ammonium Laureyl Sulfate, Sodium Laureth Sulfate, Sodium Lauryl Sulfate, Sodium Lauryl Sulfoacetate, Sodium Myreth Sulfate.
Was das trockene Haar benötigt, sind zum Beispiel Algen und Meeresmineralien, aber auch natürliches Aloe Vera können diese Feuchtigkeitsdepots wieder auffüllen. Optimal als Pflege für trockenes Haar eignet sich ebenfalls Eiweiß. Es ist mit dem Haarbaustein Keratin verwandt und macht geschmeidig. In Shampoo, Conditionern und Kuren für trockenes Haar sollte eine Mischung aus Proteinen, Feuchtigkeits-, und Fettsubstanzen enthalten sein.
Produkte die sich eignen sind zum Beispiel das BASIS SENSITIV Shampoo für Feuchtigkeit & Aufbau. Die basis sensitiv Produkte sind Natrue-zertifiziert und enthalten Bio-Pflanzeninhaltsstoffe aus eigener Herstellung.
Als Spülung kann die RAUSCH Weizenkeim NÄHR-SPÜLUNG verwendet werden. Sie umhüllt das Haar und versorgt es mit essentiellen Nährstoffen. Es strahlt wieder Vitalität und Glanz aus. Mit hochwertigen Extrakten aus Weizenkeimen, Weizenkleie und Zinnkraut.
Toll eignen sich ebenfalls Haaröle, um den Haarhaushalt wieder aufzupeppeln. Dafür sind Arganöl und Kokosöl perfekt geeignet. Wie zum Beispiel das „Maroccain Argan Oil“ von AVON.

Strapaziertes Haar benötigt eine sanfte Reinigung. Gut sind Feuchtigkeitsshampoos. Das Wasser sollte nicht zu heiß sein beim Auswaschen (fördert die Talgproduktion). Eiweiße, die das Haar wieder stärken, Hafer und Weizenproteine, die mit ihren positiv geladenen Polymeren die negativen Haarstellen aufspüren und kleine Löcher im Haarschaft wieder kitten, eigenen sich wie bei trockenen Haaren sehr gut.
Ein passendes Shampoo könnte das „Clearly Naked“ für strapaziertes & coloriertes Haar mit pflanzlichen Kräutern & Minzextrakten sein. Es verleiht Lebendigkeit bis in die Spitzen mit Herbal Essences: Das Clearly Naked Feuchtigkeits-Shampoo mit 0% Silikonen und 0% Farbstoffen gibt dem Haar das zurück, was es bei Stylingstrapazen und durch Umwelteinflüssen im Alltag verloren hat. Es reinigt sanft und pflegt perfekt mit Kräuterextrakten aus Rosmarin und Minze. Das Ergebnis ist weiches, geschmeidiges Haar, das mit seinem belebenden Duft jedem den Kopf verdreht.
Eine regelmäßige Spülung und eine regelmäßige Kur sollten zudem nicht fehlen. Da die Spülung (Conditioner) den Haaren Leichtigkeit verleiht. Die Haarkur baut das Haar langsam wieder auf. Geeignet dafür ist zum Beispiel die WELEDA Hafer Aufbau-Kur. Sie nährt das Haar mit grünem Hafer, Bio-Ölen aus Kokos, Jojoba, Sanddorn und Bio-Sheabutter.

Dünnes Haar ist vor allem auf Fülle angewiesen. Die genetische Struktur der Haare ist nicht veränderbar, sprich man muss sein Schicksal akzeptieren (oder man lässt seine Haare verdichten oder verlängern). Um das Haar jedoch zu unterstützen und ihm ein gewissen Volumen zu verleihen, kann das entsprechene Shampoo genutzt werden. Das Balea Professional Fülle und Pracht Shampoo stärkt dünnes, feines Haar. Das Pro-Struktur-System lässt das Haar kräftiger und fülliger wirken. Für fühlbar mehr Substanz und Griffigkeit. Das Resultat: Sichtbar prachtvolleres Haar und mehr Glanz.

Menschen mit schnell fettendem Haar haben es aber auch nicht leicht. Denn sie haben mit einer Talgüberproduktion zu kämpfen. Das kann wie oben erwähnt verschiedene Gründe haben. An dieser Stelle sollte Sie auf hochwertige Produkte zurückgreifen, da diese entsprechende Stoffe beinhalten, die ein Drogerieshampoo vermutlich nicht beinhaltet. Versuchen Sie an dieser Stelle das Fett-Stop-Shampoo von RAUSCH Meerestang. Es reguliert schonend die Talgdrüsen, verhindert schnelles Nachfetten. Sofort lockeres, frisch gepflegtes Haar mit natürlichem Volumen. Mit 40% wertvollen Extrakten aus Meerestang, Zinnkraut und Panamarinde.

Beitragsfoto: original Jörg Brinckheger, pixelio.de
Produktfotos: www.beautypress.de

 

 

 

rau03.01b-rausch-meerestang-fett-stopp-shampoodmba65.01b-balea-professional-fuelle-pracht-shampoowel013.04b-weleda-hafer-aufbau-kurpghe03.1b-herbal-essences-clearly-naked-feuchtigkeits-shampoorau03.02b-rausch-weizenkeim-naehr-spuelungavon21.05b-avon-advance-techniques-moroccan-argan-oil-haarkurlav019.17b-lavera-basis-sensitiv-shampoo-feuchtigkeit-aufbaupfrf14.1b-rene-furterer-naturia-mildes-shampoo-250m

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort