Kindern mit einem schweren Schicksal etwas Gutes tun – das haben sich Moderatorin und Schauspielerin Nova Meierhenrich und Segler und angehender Arzt Malte Kamrath zu Herzen genommen. Gemeinsam gründeten sie deshalb vergangenes Jahr den gemeinnützigen Verein HerzPiraten. Die zwei Gründer haben es sich zur Aufgabe genommen, Kindern mit Herzproblemen Erlebnisse zu schenken, die sie von den oftmals langen Krankenhausaufenthalten ablenken. Im Vordergrund steht dabei das Segeln. Denn Segeln ist eine Sportart, die sich sehr gut für Kinder mit Herzproblemen eignet, da sowohl eine aktive, also auch eine passive Zeit währenddessen besteht.

Der Fokus der HerzPiraten liegt neben dem Spenden sammeln für die unterschiedlichsten Kinderherz-Projekte in ganz Deutschland, beim Segeln. An den Pinnen der Boote sind Segel-Experten (u.a. Weltmeister, Europa- und Deutsche Meister). Den Anfang machte im letzten Jahr Hamburg, im Juni dieses Jahres stachen zum ersten Mal Kinder des Deutschen Herzzentrum München am Starnberger See in die See. In Hamburg hieß es am 8. August wieder „alle Mann an Bord“. 12 Kindern wurde ein unvergesslicher Tag bereitet. Die zwei engagierten Segelfans Nova und Malte veranstalteten ihre Herzpiraten-Regatta zum dritten Mal. Mit drei sportlichen J 22er Keilbooten starteten die 12 Kinder ihre Tour, auf der sie von den erfahrenen Seglern Malte Kamrath, Florian Spalteholz und dem Geschäftsführer des Norddeutschen Regatta Vereins Klaus Lahme begleitet worden sind. Nach dem Segeln gab es noch ein Grillfest, eine Segler-Siegerehrung und den Newcomer „Benne“ als Überraschungs-Live-Act. Die zweite Überraschung war die Spendensumme in Höhe von 7000 Euro, die der gemeinnützige Verein „HerzPiraten“ für die Kinderkardiologie des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gesammelt hat.
Für das kommende Jahr wird derzeit schon eine Regatta in Berlin geplant. Dass die Aktionen sehr erfolgreich sind und bei allen Beteiligten gut ankommen, bewies die Hamburger Segelregatta im vergangenen Jahr auf der Alster. „Die Kinder waren so glücklich und hatten richtig Spaß. Es tat ihnen vor allem gut, dass die betroffenen Kinder einmal ganz unter sich waren, und außerhalb des Krankenhauses miteinander Spaß haben konnten. Für uns ist es das Größte am Ende eines Regatta-Tages in viele strahlende Augen zu gucken – die der Kinder, der Eltern und unsere eigenen. Für die Kinder ist es ein Tag voll Abenteuer und Teamgeist unter Gleichgesinnten, abseits vom Krankenhaus. Einfach mal alles andere für den Moment hinter sich lassen“, verrät uns Nova Meierhenrich im Interview.
Um den Kindern diesen Tag so schön wie möglich zu gestalten, ist der Verein auf Spenden angewiesen. Dass das aber nicht nur ein passiver Spendenvorgang ist, dafür sorgen Nova Meierhenrich und Malte Kamrath persönlich. Seit Kurzem gibt es zauberhafte Armbänder mit dem Logo des Vereins zu kaufen. Diese designte Nova Meierhenrich mit Nora Thümer (siehe Beitragsbild: links Nova, rechts Nora), die hinter dem Schmucklabel NAIONA steht. Ein Armband kostet 19 Euro, wovon 50 Prozent des Gewinns den HerzPiraten zugutekommen. Dabei werden die Armbänder in 100 prozentiger Handarbeit in Hamburg angefertigt und sind über Naiona.de erhältlich.

Die Armbänder gibt es in vier Varianten:
Labradorit: Kreativität. Fantasie. Intuition
Lapislazuli: Optimismus. Offenheit. Glaubwürdigkeit
Koralle: Lebenskraft. Liebe. Freundschaft
Amazonit: Geduld. Ausgeglichenheit. Toleranz

Wir verlosen eines der wunderschönen Armbänder.
Schreiben Sie ein Mail an gewinnspiel@hamburg-woman.de
und gewinnenHerzpiraten_Armband_Gold-Amazonit.neu sie das Armband:
Amazonit, welches für Geduld, Ausgeglichenheit und Toleranz steht.


Einfach folgende Frage beantworten:
Wie heißt der gemeinnützige Verein von Nova Meierhenrich und Malte Kamrath?

(Einsendeschluss ist der 24.08.)

Wenn Sie die HerzPiraten unterstützen möchten, dann können Sie das hier tun:

Spendenkonto:
Herzpiraten
Sparkasse Hamburg
IBAN: DE46 200505501234138061
BIC: HASPDEHHXXX

 

Julia

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.