Schauspieler Julian Sengelmann (Türkisch für Anfänger) aus Rotherbaum hat viel auf dem Schirm, ist er doch auch Musiker, Moderator sowie Theologe und organisiert gerade ein Charity-Golfturnier mit …

… Vater einer Tochter ist der 33-Jährige auch kürzlich geworden. Wie stark das sein Leben verändern wird, weiß der überglückliche Jungpapa noch nicht. Aber er bleibt gelassen, hält es mit einem Motto, das er in einem Internetbeitrag gesehen hat: why worry. „Das Leben ist demnach einfach, wenn man sich an diese Regel hält. Wenn du etwas ändern kannst, – ‚why worry‘ – und wenn du es nicht kannst, – ‚why worry‘“, sagt er lächelnd. Lachen kann er, auch, weil er ein Luxusproblem hat: „Ich habe das große Glück, viele Dinge machen zu können und zwar auf einem Niveau, auf dem es auch Spaß macht und ich mein Geld damit verdienen kann.“ Ein Ranking habe er nicht, festlegen auf eine Sache wollte er sich noch nie, verrät Julian Sengelmann. Als Musiker wandelt das einstige Mitglied und Gründer der Band Feinkost inzwischen auf Solopfaden; im Januar 2017 kommt sein Album „13“ auf den Markt. Videos für die ersten Single-Auskopplungen wurden gerade in Tokio abgedreht. Der Titel einer davon entspricht seinem Lebensmotto: „Mach doch, was du liebst“. Deswegen dreht der Theologe, der gerade einen Platz für ein ehrenamtliches Vikariat erhalten hat, weiter für das Fernsehen. Etwa für die ARD einen Achtteiler über Martin Luther und seine Zeit, der im kommenden Jahr zur 500-Jahr-Feier der Reformation ausgestrahlt wird. Seit 2014 hat er beim NDR die Sendung „FEIERtag! Sengelmann sucht…“, in der er den Ursprung christlicher Feiertage erkundet. Mit dessen Produktionsteam hat er ein viermonatiges Chorprojekt entwickelt, für 50 Flüchtlingskinder der Stadtteilschule Süderelbe. Abschluss sind ein Film darüber und ein Konzert in der Laeiszhalle mit den Young ClassX am 1. Juli. Soziale Engagement hat er früh entwickelt: „Bei den Pfadfindern habe ich als Kind gelernt, auf andere in der Gruppe zu achten und Verantwortung zu übernehmen.“ Nach kirchlichen Jugendprojekten an der „reichen“ Alster hat er als Präsident des Round Table 72 die auch für Kinder der Fritz-Köhne-Grundschule in Rothenburgsort übernommen. „Ein sozialer Brennpunkt, in dem den Kindern unter anderem eines fehlt, wahrgenommen zu werden. Deswegen unterstützt der RT 72 sie seit langem vor Ort und sammelt auch Geld. Etwa durch Flohmärkte und das Charity-Golfturnier ‚Stogie-Cup‘, das ich vor drei Jahren mit Freunden ins Leben gerufen habe.“ Einige Schüler seien tagsüber dabei und bei der Players-Night. „Wir wollen Berührungsängste nehmen, auf beiden Seiten“, sagt Julian, bevor er unser Gespräch beenden muss, der nächste Termin wartet …

Golf für den guten Zweck
Der von Julian Sengelmann mitbegründete, prominent besetzte STOGIE-CUP  zugunsten der Fritz-Köhne-GS findet am  08.07.2016 auf Gut Kaden statt.  Es gibt noch Restplätze  – für eine Startgebühr von 150 €  für Turnier, Catering  und Party – auf stogie-cup.de

Beitragsbild: „Wenn man viel Glück hatte, kann man versuchen, davon etwas weiterzugeben“, nennt Julian Sengelmann als Grund für seine großes soziales Engagement.
Foto: Thomas Leidig
Text: Kai Wehl

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.