… tanzt auch dieses Jahr, in der 9. Staffel der RTL-Tanzshow ‚Let’s Dance‘, wieder mit einem Promi über die Bühne. Wir haben die sportliche Alstertalerin befragt wie ihr Training für die Show aussieht und was hinter den Kulissen passiert.

Isabel Edvardsson ist mehrfache deutsche Meisterin im Standardtanz und vor allem durch die RTL-Show ‚Let‘s Dance‘ – freitags, 20.15 Uhr – bekannt geworden. Foto: Kai Stuht

Isabel Edvardsson ist mehrfache deutsche Meisterin im Standardtanz und vor allem durch die RTL-Show ‚Let‘s Dance‘ – freitags, 20.15 Uhr – bekannt geworden. Foto: Kai Stuht

HAMBURG WOMAN: Sie sind aktuell in der 9. Staffel von Let’s Dance zu sehen. Ihr Tanzpartner ist Michael Wendler. Wie sieht das Training mit dem Schlagerstar aus?
Isabel Edvardsson: Wir trainieren jeden Tag mehrere Stunden… Vorerfahrung hat er leider nicht, aber er gibt sich viel Mühe. Die ersten Tage nach der Show wird erstmal die Choreographie für die Folgeshow einstudiert, danach arbeiten wir, wenn dann noch Zeit übrig ist, an Feinheiten und Technik.
Wie lange sind Sie schon bei Let’s Dance dabei und was gefällt Ihnen so gut an diesem Format?
Ich bin schon seit der ersten Staffel im Jahr 2006 dabei, sprich ich kenne das Format von Anfang an. Aus diesem Grund gehört Let´s Dance zur Frühlingszeit für mich dazu, seit vielen Jahren. Es ist eine tolle Show, in der es um Leistung geht und vor allem darum, das Publikum mit dem Schönsten was es gibt zu unterhalten – Tanzen. Es ist eine Sendung für die ganze Familie!
Was verbinden Sie mit Tanzen – wieso ist es Ihre Leidenschaft?
Tanzen ist eine non-verbale Sprache, die so viele Kulturen miteinander verbinden kann. Tanzen ist Geschichte und kann so viele verschiedenen Stimmungslagen zeigen, die jeder versteht… Es ist ein wahnsinnig tolles Gefühl mit seinem Tanzpartner eins mit der Musik zu werden und auch gemeinsam als Paar das Publikum zu begeistern!
Wie kann man sich Let’s Dance hinter den Kulissen vorstellen – ist es aufregend, hektisch oder anstrengend?
Klar, anstrengend ist es natürlich, aber das ist nicht schlimm. Die Promis sind alle aufgeregt und wir Profis versuchen dabei die absolute Ruhe zu bewahren. Manchmal ist es hektisch und etwas chaotisch, aber das gehört dazu und es macht sehr viel Spaß!
Wie sieht Ihr Alltag aus, wenn Sie nicht für die Show proben und dafür auf der Bühne stehen?
Mein Alltag ist etwas ruhiger, ich leite meine Tanzschule in Hamburg und gebe viele Tanzkurse. Am Wochenende tanze ich Showauftritte mit meinem Mann und Tanzpartner Marcus Weiß oder gebe Workshops und halte Lehrgänge.
Sie wohnen im Norden Hamburgs, was gefällt Ihnen dort so gut?
Ich wohne im Bereich Alstertal. Ich liebe es dort zu leben, weil es so schön entspannt ist und trotz Stadtnähe, viel Natur vorhanden ist. Ich bin sehr oft unterwegs und freue mich auf einen Ort, an dem es weniger hektisch zugeht.

Beitragsbild: Die gebürtige Schwedin hat sich mittlerweile ihr eigenes Nest im Hamburger Alstertal aufgebaut und besitzt eine Tanzschule. Foto: Sabina Radtke
Julia

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.