Nena: Ich gehe meinen Weg!

Foto: Ester Haase

Foto: Ester Haase

Mit elekrisierenden Elekrobeats, heftigen Bässen und derbem Sprechgesang erfindet Nena sich musikalisch neu. Was steckt hinter ihren neuen Texten? Verschreckt sie mit ihrem neuen Album „Oldschool“ alteingesessene Fans?

NENA ÜBER DAS ALBUM

Voller Stolz blickt Nena auf 34 Jahre Musikkarriere zurück und strotzt vor Selbstbewusstsein: „Mit allem, was ich so mitbringe, kriege ich tatsächlich immer das, was ich will!“ Sie singt von nostalgischen Erlebnissen und Orten aus ihrer Jugend, von der Wichtigkeit, die Musik in ihrer Welt hat und davon, dass sie ihrer Vergangenheit nicht weiter den Rücken kehren möchte.
Produzent des Albums ist kein geringerer als Deutschlands bekanntester Rapper, Samy Deluxe. Die Zusammenarbeit scheint Nena sehr inspiriert zu haben, denn die Beats und der Sound sind für Nena Fans etwas gewöhnungsbedürftig.

NENA ÜBER MUSIK

„Jeder Einzelne hat seinen eigenen Ton und eine wundervolle Stimme, die es zu entdecken gilt. Das ist für mich Musik.“ Auf ihrer Tour wird sie von ihrem jüngsten Sohn am Keyboard begleitet.
„Ich liebe das Musikmachen mit Anderen, es hält mich fit!“ Nena musiziert viel und gerne mit ihrer gesamten Familie zusammen. In ihrem Haus gibt es ein Tonstudio und viele Instrumente. Ganz nach Nenas Motto: „Wer singt, der schwingt“

NENA ÜBER DEN TOD

„Du bist das verlorene Kind. Der, der in Abwesenheit glänzt. Wege sind oft vorbestimmt“, besingt Nena ihr Erstgeborenes, das aufgrund einer schweren Behinderung nur 11 Monate alt wurde. Dass Nena nach 27 Jahren über das traurigste Kapitel in ihrem Leben spricht, verdankt sie Samy Deluxe, der die 1. Strophe getextet hat und ihr damit aus dem Herzen spricht. „Er hat den persönlichen Aspekt und ich in der 2. Strophe das Übergeordnete angesprochen. Der Tod gehört zu unserem Leben dazu und dass wir nach wie vor nicht darüber reden ist ein Drama.“ Definitiv setzt der Song „Bruder“ einen Fokus auf ihrem neuen Album und hebt sich auch musikalisch von den anderen ab: Passend zu der Melancholie des Inhalts, ist er weniger „laut“ und fancy.

NENA ÜBER DIE TOUR

„Mit diesem Album eine Clubtour zu spielen, habe ich mir gewünscht, weil ich die körperliche Nähe, die man im Club einfach hat, spüren möchte.“ Die kleinste Location bildet die Aula ihrer alten Grundschule in Hagen, die max. 150 Personen fasst.
„Hagen war in 37 Sek. ausverkauft. Das war herrlich und hat mich so gefreut!“

Scheint, als würde die neue Nena bei ihren Fans immer noch genauso gut ankommen!

Erschienen bei Laugh & Peas Company

Erschienen bei Laugh & Peas Company

Valeska Fuhlenbrok

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.