Frühjahrsmüdigkeit ade!

Während die Natur nun langsam erwacht, klagen viele Menschen über Frühjahrsmüdigkeit. Woran das liegt und was hilfreiche  Energie-Kicks gegen die Müdigkeit sein können, verraten wir hier.

Trotz der steigenden Temperaturen und mehr Helligkeit leiden viele Menschen zum Frühjahrsstart unter Schlappheit, Antriebs- und Lustlosigkeit, Missmut, Reizbarkeit, Kreislaufproblemen und Kopfschmerzen. Frühjahrsmüdigkeit nennt man diesen Zustand, hinter dem eine hormonelle Umstellung steht. Die Produktion des „Antidepressions-Hormons“ Serotonin wird angekurbelt, gleichzeitig jedoch die Ausschüttung des im Winter vermehrt erzeugten schlaffördernden Hormons Melatonin gehemmt. Zusätzlich beeinflusst die Umstellung von Winter- auf Sommerzeit zumindest vorübergehend ungünstig den Schlaf-Wach-Rhythmus.

Wer nicht auf das natürliche Ende der Befindlichkeitsstörung warten will, kann mit folgenden fünf Verhaltenstipps dazu beitragen, rascher wieder in Schwung zu kommen.

1. Luft – Licht – Bewegung

Aufenthalte im Freien sorgen neben der nötigen Lichtmenge für Frischluft – und hoffentlich auch für Bewegung. Von Outdoor-Aktivitäten wie Spazierengehen, Nordic Walking oder Radtouren profitiert nicht nur die Fitness, sondern auch die Immunabwehr und der Energiehaushalt.

2. Regenerationsfaktor Schlaf

Für die Bereitstellung von genügend Energie für den Alltag ist vor allem ein regelmäßiger Schlafrhythmus mit Einhaltung der individuell notwendigen Schlafzeit um die acht Stunden wichtig. Jedes über vereinzelte Tage hinausgehende Schlaf-Defizit rächt sich mit Tagesmüdigkeit.

3. Kulinarische Energieboten

Obst und Gemüse gilt – vor allem, wenn es frisch und ohne lange Transportwege auf dem Tisch landet – als Hauptlieferant von Vitalstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Diese sind besonders wichtig in Zeiten, wo der Organismus vermehrt Stress ausgesetzt ist, wie z.B. beim Jahreszeitenwechsel. Darum im Frühjahr viel Blattsalat, Radieschen, Rhabarber und Spargel aus der Heimat essen!

4. Lebenselixier Wasser

Allgemein gilt: Müdigkeit ist häufig das Resultat einer zu geringen Trinkmenge. Deshalb sollten über den Tag verteilt ca. 2 Liter Wasser oder ungesüßter Tee getrunken werden.

5. Farbe macht munter

Wie die Farbtherapie beweist, reagiert unsere Psyche auf Farben. Legt euch deshalb ein buntes Frühjahrsoutfit zu! Damit liegt ihr nicht nur im Trend, sondern hellt auch eure Stimmung auf!

ck

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort