Im Café „Salon wechsel dich“ im schönen Harvestehude trafen wir uns mit dem Schauspieler Cem Ali Gültekin auf einen Kaffee und Kakao und plauderten über Krimi, Comedy und seine Liebe zu Hamburg.

Kaum sitzen wir mit Cem Ali Gültekin im Café, fängt er an über seine Geburtsstadt zu schwärmen. „Geborener Hamburger und immer hier gelebt!“ erzählt er. Da passt es, das sein aktuelles Projekt, die ZDF-Serie Sibel & Max in der Hansestadt spielt. Bereits in der ersten Staffel verkörperte er den sympathischen Onkel Berkan Aydin, der seinem Neffen stets mit Rat und Tat zur Seite steht. Gerade wird die zweite Staffel abgedreht und Onkel Berkan darf natürlich wieder nicht fehlen. „In der Ärzteserie geht es auch um die deutsch-türkischen Beziehungen, das ist ja das normale Bild in unserer Gesellschaft, nur im TV hängen wir da ein wenig hinterher. Außerdem zeigt sie so schöne Bilder von Hamburg, mich als Hamburger macht das stolz!“

Nicht nur in Serien ist Gültekin zu sehen, nach der Schauspielschule (Schule für Schauspiel SfSH), natürlich in Hamburg, hat er intensiv Theater gespielt, bis er auch den Film für sich entdeckt hat. Grade hat er den nächsten Tatort mit Wotan Wilke Möhring abgedreht, in dem er die Episodenhauptrolle, einen echten Bösewicht, verkörpert. Sehr vielfältig, der Mann! „Mir machen alle Sachen genauso viel Spaß. Nach der Schauspielschule haben alle zu mir gesagt, Cem, du musst dich für eine Sache entscheiden! Am Anfang hab ich das noch geglaubt, aber irgendwann als alles ins Rollen kam, habe ich gemerkt, doch es geht!“

Gültekin reicht das alles aber noch nicht, er ist auch als Comedian auf Tour und hat im letzten Jahr mit einem Geschäftspartner die erste „Schule für Comedy“ gegründet. Ziel ist es, den Beruf des Comedians zu etablieren. In seinen Nummern spielt er zum Teil auch mit den verschiedenen Kulturen, darf man über alles Witze machen? „Grundsätzlich kann man fast alles machen, aber grade die aktuelle Lage mit den Flüchtlingen, da geht das natürlich gar nicht. Wenn ich mich über die Politik die dahinter steckt lustig mache, ok, aber nicht über die schrecklichen Schicksale der Menschen!“ Zum Schluss kommen wir dann doch nochmal auf Hamburg zu sprechen. „Ich bin ein Wassertyp“, so Gültekin. „Aber ich liebe auch Berge, manche sagen, es geht nur entweder oder, aber das stimmt nicht!“ Es geht also doch alles!

Redakteurin Milena Kettner und Cem Ali Gültekin hatten beim Gespräch viel zu lachen! Foto: Annabell Dschenfzig

Redakteurin Milena Kettner und Cem Ali Gültekin hatten beim Gespräch viel zu lachen! Foto: Annabell Dschenfzig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Titelfoto: Birgit Benzinger

Milena

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.