Die unsichtbare Brille

Expertentipp von Bettina Feldmann, Optometristin und Kontaktlinsenspezialistin im Augen-Operationszentrum Hamburg

Gemeint sind natürlich die Kontaktlinsen, kleine durchsichtige, flexible Kunststoffscheiben mit beeindruckender Leistung. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, als Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahreslinsen. Sie korrigieren Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung und Alterssichtigkeit.
Für ein beschwerdefreies Kontaktlinsentragen ist die richtige Anpassung und das Beachten der hygienischen Vorschriften besonders wichtig. Durch Messung der Hornhauttopografie und der Tränenmenge können Komplikationen und trockene Augen langfristig vermieden werden. Genauso wichtig ist die Wahl des passenden Pflegemittels. So kann beispielsweise allergischen Reaktionen vorgebeugt werden. Darüber hinaus sind regelmäßige Kontrollen wichtig, um Kontaktlinsenunverträglichkeiten, schwere Hornhautinfektionen und sogar Eintrübungen zu vermeiden. Kontaktlinsen vermindern die Schmerzempfindlichkeit des Auges, sodass Kontaktlinsenträger Beschwerden später als üblich wahrnehmen.
Sowohl im Internet als auch in Drogeriemärkten sind Kontaktlinsen erhältlich. Allerdings ist davon dringend abzuraten, denn das Entzündungsrisiko steigt erheblich. Die Produkte sind nicht individuell angepasst und der Preis steht mehr als die Qualität im Vordergrund.
Es ist außerordentlich wichtig, als Kontaktlinsenträger auf kleinste Veränderungen zu reagieren und bei Beschwerden schnellstens die Notfallsprechstunde des Augenarztes aufzusuchen. Wenige Stunden können hier entscheidend sein, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort