Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg sind vor fünf Jahren als Duo „Glasperlenspiel“ in die Musikwelt gestartet. Inzwischen haben sie sich dank ihrer Songs dreier Alben, ausgiebigen Tourneen  und TV Auftritten wie zuletzt anlässlich des Bundesvision Song Contest einen Namen gemacht. Am 31. Oktober gastiert das Pärchen mit ihrer Liveband im Rahmen ihrer Tour „Tag X“ in Hamburg. Wir fragten die beiden vorab, wie schwierig die Arbeit als Paar und zugleich Kollegen sein kann und wie sie es bis an die Spitze der Charts geschafft haben.

HAMBURG WOMAN: Liebe Carolin, lieber Daniel Ihr seid seit 2010 unter dem Namen „Glasperlenspiel“ als Band aktiv. War der Weg dorthin von einigen Hürden bestückt?

Definitiv. Es ist nie leicht sich in der Musikindustrie durchzusetzen. Daniel und ich kennen uns schon seit knapp zehn Jahren und arbeiten seit dem an unserer Musik. Irgendwann haben wir angefangen selber Songs zu schreiben und viele Bühnen zu bespielen und haben immer an unseren Skills gearbeitet. Dabei gab es immer Menschen die nicht an uns geglaubt, oder uns belächelt haben. Aber das wichtigste war, dass wir immer an unsere Musik geglaubt haben.

Seit 2006 seid Ihr sogar schon ein Paar. Wie ist die Arbeit als Pärchen? Gibt es bestimmte Vor- und Nachteile? Bzw. scheint es sehr gut zu funktionieren. Habt Ihr ein Geheimrezept?

Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Das Gute ist, dass man immer eine Vertrauens- Person dabei hat und viele schöne Momente zusammen erlebt und diese teilen kann. Das schweißt total zusammen. Andererseits müssen wir viele wichtige Entscheidungen treffen und das kann auch schon mal zu einem Streit führen und die Beziehung auf die Probe stellen. Wir haben das Glück, dass wir zwei sehr unterschiedliche Charaktere, beziehungsweise Persönlichkeiten haben und uns somit sehr gut ergänzen.

Was war euer unvergesslichstes Erlebnis zusammen als Duo?

Als Duo war es der Bundesvision Song Contest 2011, bei dem wir noch alles völlig unbekannte Band angetreten sind und damals den vierten Platz gemacht haben. Wir waren völlig überwältigt, nicht zuletzt weil das damals unsere erste große TV Show war und wir unglaublich aufgeregt waren.

Was war Euer lustigster Moment auf der Bühne?

Da gibt es einige. Ich habe beispielsweise letzten Sommer zum Mitsingen ein kleines Mädchen auf die Bühne geholt und lustigerweise sind dem kleinen Mädchen einige aus dem Publikum zu uns auf die Bühne gefolgt und plötzlich hatte ich zehn Leute neben mir stehen, die dann als mein “Chor” fungiert haben. :)

Ihr seid eine Singer-Songwriter-Band. Woher nehmt Ihr Eure Ideen für neue Songs?

Wir nehmen sehr viele Ideen aus unserem Alltag und aus den Geschichten die wir hören, mitbekommen und die wir beobachten. Wir schreiben viel über die Liebe, über zwischenmenschliche Beziehungen, Gefühle und über das Hoffnung wieder finden.

Was ist das schönste an der „Arbeit“ als Sänger?

Wir kommen sehr viel rum und lernen unglaublich interessante Menschen kennen, außerdem ist es das Größte für uns auf der Bühne zu stehen und mit den Leuten zu interagieren. Es wirklich toll, von dem zu leben, an was man besonders viel Spaß hat, nämlich von der Musik.

Habt Ihr als erfolgreiche Band auch noch genug Zeit für euch, privat? Oder könnte das mehr sein?

Momentan ist es für uns noch sehr aufregend und wir vermissen unsere oft fehlende Freizeit nicht allzu sehr.Natürlich wünscht man sich auf Tour oftmals auch ein paar Tage zu Hause, an denen man nicht aus dem Koffer leben muss und ein bisschen mehr Zeit mit der Familie und den Freunden verbringen kann.

Carolin, Du hast vor kurzem dein erstes Buch veröffentlich. „Lovemade“ nennt es sich. Wie kamen Dir die vielen Ideen?

Ich finde es wunderbar, etwas Individuelles zu erschaffen, etwas, das nur ich habe. So hab ich irgendwann angefangen meine Bühnenoutfits zum Teil selbst zu nähen oder sie mit Nadel, Faden, Schere, etc. zu pimpen. Dasselbe gilt auch für die Einrichtung meiner Wohnung. Ich liebe es, wenn eine Wohnung Charakter hat und es etwas Neues zu entdecken gibt.

Werden weitere Bücher in der Form folgen?

In meinem Kopf schwirren eigentlich immer irgendwelche Einrichtungs- oder Modeideen umher. Leider finde ich im Moment nur wenig Zeit, um diese Ideen auch umzusetzen. Ich freu mich jetzt erst einmal auf den Hebst, wenn dann mein erstes eigenes Buch LOVEMADE erscheint und bin sehr gespannt auf das Feedback. Und wer weiß, vielleicht folgt ja das ein oder andere Kreativ- Projekt!

Gibt es vielleicht sonstig anstehende Projekte, von denen Du uns schon erzählen kannst?

Ich hab vor nicht allzu langer Zeit einen eigenen Mode Blog C&Co. gestartet. Der ist momentan meine Herzensangelegenheit. Ich zeige dort meine lieblings Kosmetik Produkte, meine Looks und auch meine neusten DIY Projekte.

Als was für einen Typ Frau würdest Du dich bezeichnen?

Ich würde mich als sehr feminin und ehrgeizig bezeichnen. Ich interessiere mich sehr für Mode, Make up und Style und weiß auf beruflicher Ebene meistens ganz genau was ich will.

Was sind für Dich die wichtigsten Eigenschaften einer starken, gestandenen Frau?

Selbstvertrauen, Stolz und Unabhängigkeit.

Hast Du bestimmte Rituale, die Du vor den Konzerten durchführst?

Ich singe mich zum Leid meiner Band Kollegen eine halbe Stunde vor dem Konzert ein. :)

Den Traum einer erfolgreichen Band konntest Du dir schon erfüllen. Gibt es weitere Wünsche oder Ziele, die Du dir noch erfüllen möchtest?

Ich würde unglaublich gerne mal eine Weltreise machen.

Würdest Du in deinem Leben alles nochmal genauso machen, oder gibt es Situationen, in denen Du dich anders verhalten würdest, wenn Du die Chance hättest?

Absolut. Ich bereue keine Entscheidung. Auch wenn nicht alles richtig war, war und ist das wiederum zu etwas gut, denn auch beschissene Situationen bringen einen weiter und können bereichern auch wenn man das im ersten Moments nicht erkennt.

GPS-zwinker NEU_Motiv GEILES LEBEN

Wir wünschen den zwei jungen Musikern weiterhin viel Erfolg auf ihrem Weg!

Fotos: BEN WOLF / Universal Music

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.